Sie sind nicht angemeldet.

Sander Cohen

Fass, Untertan!

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 029

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 620

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. März 2015, 13:07

Resident Evil: Revelations 2: Episode 4-Diskussion

In diesem Thread geht es um das große Staffel-Finale von Resident Evil: Revelations 2. Meistens sind solche Enden ja immer enttäuschend. Wie fandet ihr also die vierte Episode? Was hat euch gefallen und was weniger?

ramboxxx

Ehemaliger Herr von Rambo

Beiträge: 271

Wohnort: Krems,Austria

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. März 2015, 16:08

Ich bin gerade mit dem Spiel fertig geworden und mir hat die Episode am besten gefallen,etwas nervig waren die fliegenden Unsichtbaren,jetzt werde ich mich über die beiden Bonus-Episoden stürzen und dann ein Resümee ziehen!
in der Ruhe liegt die Kraft :uzi:

xClaireRedfield

REC Marksman

Beiträge: 450

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. März 2015, 23:28

Also lebt Alex's Bewusstsein nun in Natalia's Körper weiter?! :D

Sander Cohen

Fass, Untertan!

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 029

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 620

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. März 2015, 23:49

Ja. Als nächstes nehmen wir dann den C-Virus und formen damit einen Doppelgänger von Albert, dem wir mit dem t-Phobos-Virus auf irgendeine "geniale" Art und Weise den alten Verstand von Albert einpflanzen. Auf diese Art und Weise können wir ALLE Bösewichte unendlich oft sterben und wieder auferstehen lassen. Genial, Capcom! :ugly: - Keks? :grinundwech neu:

xClaireRedfield

REC Marksman

Beiträge: 450

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. März 2015, 01:43

Ich mag diese Cookie-Kekse sehr gerne! :D

Das erinnert mich gerade irgendwie an Ghostbusters 2, als Vigo in den Körper des Baby's schlüpfen wollte :D Irgendwie freaky!

xClaireRedfield

REC Marksman

Beiträge: 450

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. März 2015, 09:46

Eine Frage :) Man weiß aber jetzt nicht, ob die Kleine eine Art Highlander ist oder? Also unsterblich :) Ansonsten wollte die Oma wohl nur einen jungen Körper

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 187

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1354

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. März 2015, 13:57

Ne, die is nicht unsterblich. Sie hat nun halt den Verstand von Alex und ihren eigenen. Und sie ist mit dem T-Phobos infiziert. Welche Vorteile ihr das Zeug bringt, sei mal dahingestellt. Scheint aber, gemessen der Endsequenz, ähnliche Vorteile zu haben, wie das Zeug, was der alte Wesker benutzt hat - und der war ja auch nicht grad unsterblich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xJillValentine (23.03.2015)

xClaireRedfield

REC Marksman

Beiträge: 450

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. März 2015, 21:54

Ne, die is nicht unsterblich. Sie hat nun halt den Verstand von Alex und ihren eigenen. Und sie ist mit dem T-Phobos infiziert. Welche Vorteile ihr das Zeug bringt, sei mal dahingestellt. Scheint aber, gemessen der Endsequenz, ähnliche Vorteile zu haben, wie das Zeug, was der alte Wesker benutzt hat - und der war ja auch nicht grad unsterblich.

Verstehe. Am Ende als Claire die besuchen fährt, scheinen alle wieder ok zu sein außer die Kleine. Claire und Moira waren doch auch mit dem Virus infiziert. Mussten die sich alle keiner Behandlung unterziehen? Das wäre doch bestimmt anhand von Tests aufgefallen, besonders bei der Natalia, das sie infiziert ist. Oder sind alle jetzt frei von Viren? Oder ich verstehe das gerade nicht. :)

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 187

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1354

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. März 2015, 22:18

Da es nie eine Debatte um ein Gegenmittel o. ä. gab, kann man kurz und knapp sagen: ja, die drei sind nach wie vor infiziert.
Im "Angst"- Fall würden sie also theoretisch noch immer mutieren.
Natalia scheint allerdings ein Sonderfall zu sein. So wie es aussieht, hat sie einen Status erreicht, der ihr offenbar diese "göttlichen" Kräfte verleiht, die die werte Alex haben wollte. Zumindest sehe ich keine andere Erklärung für ihren obskuren Kraftausbruch am Ende des Spiels.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xJillValentine (24.03.2015)

xClaireRedfield

REC Marksman

Beiträge: 450

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. März 2015, 02:53

Die ganzen Berichte, die man im Spiel findet und liest, existieren nur für uns und nicht für die Charaktere im Spiel, oder? Denn sonst ergibt das ja alles keinen Sinn, weil wir aufgeklärt sind und die anscheinend nicht. Das verwirrt mich gerade. :)

Die Story gefällt mir irgendwie nicht (Auch, wenn es eine Billig-Produktion war). Das die jetzt bei Resident Evil soweit gehen und einen Verstand von einer Person in eine andere Person mit einbringen können übersteigt meiner Vorstellungskraft. Irgendwie klingt mir das auch wieder nach einer schnell zusammengewürfelten Story, die nach und nach, während das Spiel schon erstellt wird, immer wieder geändert wurde und zu diesem Ende kam (Mit Zeitdrang natürlich). Die wollten es wohl nicht bei dem einen Auftritt der Oma belassen. Diesen Auftritt fand ich aber eher schwach. :) Als ich das letzte Kapitel sah und die Oma sich die Kugel gab, dachte ich, das war es jetzt schon und die Angst aktivierte halt das Virus in ihr und ein letzter Kampf kommt.

Für ein neues Resident Evil wünsche ich mir an erster Stelle eine neue Engine (Schöne Grafik), weil die Grafik der letzten Teile momentan weit hinter den aktuellen Möglichkeiten ist und bitte nicht wieder eine Billig-Produktion. Das hat die Reihe wirklich nicht verdient. Die Kassen sollten ja jetzt bei Capcom gefüllt sein, da die Mehrheit anscheinend dieses Spiel vergöttert. :) Nur ich nicht xD

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 187

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1354

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. März 2015, 20:48

Naja, generell muss man sagen, dass die Figuren sich reichlich naiv verhalten. Allein die stete Überraschung, dass die "Aufseherin" sie jederzeit sehen kann und immer zu wissen scheint, wo sie grad sind, ist im Zeitalter von Smartphone, GPS und Minicam reichlich albern. Pedro findet ja sogar heraus, dass in den Bändern GPS Transmitter verbaut sind.

Kapiere auch nicht, warum die die Dinger die ganze Zeit behalten. Um zu wissen, wieviel Angst sie grad haben?! Dieses Element scheint mir allgemein ziemlich willkürlich zu sein.

Zitat

Die Story gefällt mir irgendwie nicht (Auch, wenn es eine Billig-Produktion war).


Das Argument der Billig Produkion höre ich häufiger, aber es erklärt mir nicht, warum eine Story schlecht ist. Mag sein, das technische Elemente eine Kostenfrage sind, aber es gibt dutzende Spiele auf Low- Budget- Basis, die eine sehr gute Story hatten. Würde allgemein mal gern wissen, wieviel das Spiel eigentlich gekostet hat.

Zitat

Das die jetzt bei Resident Evil soweit gehen und einen Verstand von einer Person in eine andere Person mit einbringen können übersteigt meiner Vorstellungskraft.

Driftet extrem in den SciFi- Bereich ab, das stimmt. Passt aber gut zum optisch sehr überzogenen 4. Kapitel mit Claire. :Ichsagnix:

Sander Cohen

Fass, Untertan!

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 029

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 620

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 24. März 2015, 21:34

Die ganzen Berichte, die man im Spiel findet und liest, existieren nur für uns und nicht für die Charaktere im Spiel, oder? Denn sonst ergibt das ja alles keinen Sinn, weil wir aufgeklärt sind und die anscheinend nicht. Das verwirrt mich gerade. :)

Die Story gefällt mir irgendwie nicht (Auch, wenn es eine Billig-Produktion war). Das die jetzt bei Resident Evil soweit gehen und einen Verstand von einer Person in eine andere Person mit einbringen können übersteigt meiner Vorstellungskraft. Irgendwie klingt mir das auch wieder nach einer schnell zusammengewürfelten Story, die nach und nach, während das Spiel schon erstellt wird, immer wieder geändert wurde und zu diesem Ende kam (Mit Zeitdrang natürlich). Die wollten es wohl nicht bei dem einen Auftritt der Oma belassen. Diesen Auftritt fand ich aber eher schwach. :) Als ich das letzte Kapitel sah und die Oma sich die Kugel gab, dachte ich, das war es jetzt schon und die Angst aktivierte halt das Virus in ihr und ein letzter Kampf kommt.

Für ein neues Resident Evil wünsche ich mir an erster Stelle eine neue Engine (Schöne Grafik), weil die Grafik der letzten Teile momentan weit hinter den aktuellen Möglichkeiten ist und bitte nicht wieder eine Billig-Produktion. Das hat die Reihe wirklich nicht verdient. Die Kassen sollten ja jetzt bei Capcom gefüllt sein, da die Mehrheit anscheinend dieses Spiel vergöttert. :) Nur ich nicht xD


Mit "Oma" meinst du wohl Alex Wesker, die ich durchaus als guten Bösewicht empfinde. Die ganze Art von Alex Wesker hat mich an Alfred und Alexia erinnert - und das ist durchaus positiv gemeint. Dass sie sich die Kugel gegeben hat, fand ich geil. Ist zwar Selbstmord, aber da steckte ein großer Plan hinter und das gefällt mir an Revelations 2 ganz gut. Endlich mal ein Bösewicht, der nicht so abgedreht ist, wie Neo Wesker und der einen ganz einfachen Plan hat: Unsterblichkeit. Das einzig dumme an Alex war der Moment, wo sie angefangen hat, von Gott zu reden. "Oh ich will ein Gott werden und alles regieren jaaaaa!!!" Das war peinlich, aber ansonsten ein Bösewicht mit Psychospielchen - gerne wieder.
Dumm nur, dass sie Selbstmord begangen hat. Auf der einen Seite cool, weil man das bei Bösewichten selten sieht, aber eben auch schade, weil nun die olle Natalia einen bösen Teil von Alex in sich trägt - und ein kleines Mädchen als Bösewicht der Reihe kann ich nicht ernst nehmen. Morgan Lansdale wäre auch super gewesen, da passte sogar die deutsche Sychro von Christian Brückner perfekt.

Zum letzten Kapitel von Claire: Hätte man sich sparen können. Hätte man direkt nach dem Kampf gegen Neil machen können, aber als separates Kapitel einfach zu billig. Und dann noch unsichtbare Gegner als letzte Barriere - braucht keine Sau auf Erden. Dann lieber in hübscher Grafik als Cutscene. Aber ohne Endkampf ist so eine Fluchtszene einfach langweilig. Und das gehört eben dazu: Wenn irgendwas mit Selbstzerstörung bei Resident Evil ist, folgt auch ein richtiger Kampf - keine Debatte. Eine Flucht ohne richtigen Kampf... sorry Capcom!

xClaireRedfield

REC Marksman

Beiträge: 450

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. März 2015, 02:08

Hi Jungs :)

@James.Havoc
"Das Argument der Billig Produkion höre ich häufiger, aber es erklärt mir nicht, warum eine Story schlecht ist. Mag sein, das technische Elemente eine Kostenfrage sind, aber es gibt dutzende Spiele auf Low- Budget- Basis, die eine sehr gute Story hatten. Würde allgemein mal gern wissen, wieviel das Spiel eigentlich gekostet hat."
Das stimmt schon. :)
Die Revelations 1 Umsetzung, Resident Evil 6 und Revelations 2 kamen mir vom Spiel her kaum verschieden vor. Parallelen an allen Ecken und Kanten. Die Grafik ansich eher aus vergangener Zeit und kaum verändert. Wie sich die Figuren bewegen und vieles mehr. Deswegen schließe ich daraus, das nicht viel gemacht wurde. War ja auch bei den HD's nicht anders. Nur teilweise Verbesserungen. So wie sich Capcom momentan der Öffentlichkeit freudig zeigt zu den angeblichen Einspielergebnissen, die ich auf hoch schätze, wird sich da vermutlich auch nicht viel ändern. Ich sehne mich nur nach einem optisch besseren Teil, weil mir die Grafik für die heutige Zeit nicht mehr gefällt.

@Sander Cohen
"Mit "Oma" meinst du wohl Alex Wesker"
Ja, Sorry! xD Ich komme irgendwie immer auf Oma. :D

"Dass sie sich die Kugel gegeben hat, fand ich geil."
Ich bekam auch ein Grinsen. :D Hinterher dachte ich nur... Hm, jetzt erschießen die sich schon selbst. :D Ein witziger Spruch von Moira hatte dazu gefehlt. :D

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 187

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1354

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. März 2015, 21:25

Grade eben das Good- Ending erspielt. Well, dass rundet den Kram deutlich besser ab. Hab mich schon gewundert, dass es keinen Helicopter und keinen Raketenwerfer gab.
Erklärt zwar auch nicht sehr viel mehr als das Bad- Ending, aber es ist ein richtiges Ende und kein...."Irgendwie is hier jetzt Schluss, denk dir den Rest"- Ende.

Jetbreaker

Zombiejäger

Beiträge: 403

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. April 2015, 17:42

Also es gibt verschiedene Endings? Wie kommen die Zustande?
Mein Ending von Claire lief hinaus, das die im Krankenhaus in die Notaufnahme transportiert worden ist und sie Moira nicht helfen konnte, nehme mal an ,ich habe das schlechte Ende erwischt?

James.Havoc

Grumpy Gamer

Beiträge: 2 187

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1354

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. April 2015, 18:27

Nein, das passiert immer.

Spoiler Spoiler

Das schlechte Ende

..........
.......
....
..
.

Alex attackiert Natalia und würgt diese, bis sie scheinbar stirbt. Tatsächlich fängt jedoch der Virus in ihr an, zu wirken bzw. der "dunkle" Teil von ihr, also Alex Bewusstsein übernimmt die Kontrolle und tötet die echte Alex im handumdrehen.
Moira kommt kurz danach dazu und -Ende


Das gute Ende

.........
........
....
..
.
Kurz bevor Natalia durch Alex' Würgegriff das Bewusstsein verliert, erscheint Moira in der Szene und schießt auf Alex. Barry, Natalia und Moira entkommen zunächst nach draußen, wo auch Claire via Helicopter dazustößt. Abschließend muss man Alex mit Claire und Barry bezwingen.


Der entscheidene Punkt findet in Episode 3 statt. Undzwar in Claires Kampange am Ende des Kampfes gegen Neill. Hier kommt es zu einem QTE indem man entweder so lange auf die Tasten haut, bis Claire Neill erschießt, oder man wechselt zu Moira, kriecht auf die Waffe zu und lässt sie Neill töten.
"Besiegt" Moira ihre Angst vor Schusswaffen, kommt es zum guten Ende, ansonsten gibts nur das Schlechte.




Auf das Finale von Claires Kampagne in Episode 4 hat dies keine Auswirkung. Die endet immer gleich. Geht auch nicht anders, da Barry sonst nie zu der Insel gekommen wäre.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jetbreaker (01.04.2015)

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 080

Wohnort: Dunkeldeutschland

Danksagungen: 865

  • Nachricht senden

17

Freitag, 25. September 2015, 00:22

Ich fand Claires Part ein wenig kurz. Barry's fand ich am Ende ganz gut mit der unterirdischen Villa. Grafisch muss Capcom aber noch einiges dazu lernen, besonders im Labor sehen die Wände teils ziemlich karg aus, was man mit Dunkelheit zu kaschieren versuchte.